Beschluss

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck

An die Botschafter der Staaten

Ungarn und Frankreich

Berlin

 

Lübeck, 19. Februar 2018

 

Beschluss

 

Sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrte Herrn Botschafter von Frankreich und Ungarn,

 

wie gestern in den Nachrichten via TV berichtet wurde, konnte meine Person erkennen, dass Sie und Ihresgleichen unbedingte Hilfe benötigen, denn man lässt keine Menschen auf der Straße hausen und schon gar nicht, wenn es sich um Flüchtlinge aus gefährdeten Regionen der Erde handelt!

Bei Wind und Wetter und das im Januar und Februar liegen Menschen in Paris, der Hauptstadt eines mehr oder weniger katholisch geprägten Landes, notdürftig unter Decken und Pappe auf der Straße.

Eine große Mitschuld trägt hauptsächlich das mehr oder weniger „vorbildliche“ katholische Land Ungarn, welches seine Grenzen vorsorglich schließen ließ, um nicht in diese genannten Versäumnisse kommen zu können.

Wenn Sie als Exzellenzen Plätze besetzen und auch diesen Titel in Anspruch nehmen wollen, dann haben Sie und Ihresgleichen solche Vorkommnisse zumindest europaweit sofort zu unterbinden!

Ungarn wird das erste Nachbarland der BRD sein, dort wo meine Person dafür Sorge tragen wird, dass alle ungarischen Villenbewohner aus den Villen geworfen werden und das diese Leute anschließend das Zelten in deren ehemalig genutzten Vorgärten kennen lernen, da diese Villen dann unverzüglich für vorbestimmte Menschen eingerichtet werden müssen.

Die Ungarischen Regierungsmitglieder einschließlich Familie werden in Paris die Straßen genauso lange kennenlernen, wie es zurzeit mit den Flüchtlingen praktiziert wird und das auch nur, wenn diese Regierungsmitglieder ganz, ganz großes Glück haben.

Anderenfalls kann es passieren, dass solche Politiker und Verantwortliche ganz einfach aus dem Hause geworfen werden.

Das gilt auch für andere Staaten und Regierungsmitglieder, doch selbst wenn junge Männer an solche Führungspositionen vorgeschoben werden, bleiben die älteren Politiker immer verantwortlich für das, was ein zu junger Mensch „anstellt“, wobei diesbezüglich Österreich zurzeit vor Frankreich der Spitzenreiter ist!

Entweder wird der unsichtbare Knüppel meiner Person für den o. g. Vollzug Sorge tragen, was natürlich das Beste wäre oder aber meine Person wird die Bundeswehr des jeweiligen Landes diesbezüglich beauftragen, um den Befehl ausführen und begleiten zu lassen!

Sie und andere hatten mehr als genug Zeit, um die Flüchtlingsprobleme sauber lösen zu können, was auch meinen diversen Homepages zu entnehmen ist.

Nun ist diese Zeit um!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

www.netsempress.de

PS.: Sie haben wohl alle vergessen, dass es noch etwas anderes als das Leben auf Erden gibt und daran wird nun durch diesen Beschluss eindringlich erinnert!

Dieses Schreiben wird ebenfalls in eine meiner Homepages aufgenommen und veröffentlicht werden müssen, da meiner Person bislang kein angemessener „Kanzler“ zur Verfügung gestellt wurde!