Von Außen

 

Das Weltkulturerbe/ The World-Cultural-Heritage

Ursula Sabisch, Meesenring 4, 23566 Lübeck, Deutschland

An Yves Rocher GmbH

Lombardinostr. 1

76724 Germersheim

 

Lübeck, 10. Jan. 2011

 

Schokolade, Mandeln, Milch, Mango, Orange, Gurken und Äpfel, was tut man nicht alles für die Schönheit!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften,

wie Sie und andere hoffentlich wissen werden, beruhen meine Schreiben nicht auf dem Austausch von Höflichkeiten oder gar Bitten, sondern diese Art der Schreiben sind richtungsweisend und als eine Alternative zu verstehen, da bereits auch die Realität eine deutliche Sprache spricht!

Es muss Ihnen und anderen doch Ihr eigener Verstand sagen können, dass in einem Vertrieb der Schönheitsprodukte herstellt und diese weltweit vertreibt, keine Nahrungsmittel für die Herstellung kosmetischer Produkte verwendet werden dürfen und diese Produkte mit einer ziemlich großen Wahrscheinlichkeit auch keinen Nutzen für die äußerliche Schönheit bringen werden, sondern grundsätzlich nur durch den Verzehr dieser Nahrungsmittel diesbezüglich ein Erfolg erzielt werden kann!

Die Natur hält mit einer ebenso großen Wahrscheinlichkeit Kräuter, Pflanzen und ungenießbare Früchte für die Haut und für die Seele bereit; man muss jedoch nur wissen, welche Kräuter, Pflanzen und ungenießbare Früchte dafür ganz gezielt gedacht sind!

Es kann in diesen erkrankten Gesellschaften nicht mehr wahr sein, dass zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt Menschen wegen Hunger Schmerzen erleiden müssen oder durch eine unzureichende Ernährung schwere Mangelerscheinungen haben und schon als Kleinkinder dadurch erkranken oder sterben, nur weil sich auf der Sonnenseite des Lebens andere die Nahrungsmittel ins Gesicht schmieren oder sonst wo hin stecken!

Sie und Ihre Kunden sind keine Hochwohlgeborenen, die in Mandelöl baden und sich mit Kokosmilch eincremen dürfen. Sie und Ihr gesamter, weltweiter Kundenkreis sind Erkrankte, die sich in die gehobene Klasse der Elite setzen und nicht mehr bemerken können, dass sie auf diese Plätze längst nicht mehr gehören!

Auf diese Plätze kommen und gehören ganz andere aber nicht halbe Nimmersatt-Tiere, wobei es auch immer noch Menschen gibt!

Sollte es sein, dass meine Person den Platz einnehmen wird, der für diese Geschichte gedacht ist, dann lernen alle die christlich geprägt und deren letzte Wurzeln hellhäutiger Natur sind, wie meine Person mit halben Tieren verfährt.

Genauso gnadenlos und unglaublich werde ich dafür sorgen, dass die Sonnenseite des Lebens die Almosen bekommt und gleichzeitig die Schattenseite von den Früchten der Erde satt werden wird.

Seit nunmehr siebenundzwanzig Jahren bin ich unter anderem diesbezüglich auf dem Wege und kann einen sehr großen Erfolg für mich verbuchen, welcher sich natürlich nur noch negativ auswirken kann.

Schönheit kommt auch von innen, das betrifft nicht nur die o. g. Ernährungsergänzung sondern auch die Seele, doch wenn der Mensch sich wie ein halbes Tier verhält, indem er die Nahrungsmittel zweckentfremdet, die andere Menschen dringend benötigen und wenn der Mensch mit einem ganzen Tier unter einem Dach lebt, weil die gestörte Seele dadurch etwas kompensieren kann, was sie zum Wohlbefinden benötigt und ein Haustier durch Vollkostnahrung im großen Stil ernährt wird, dann verändern sich im Laufe der Jahre die Gesichtszüge hin zu dem, was man am meisten liebt und schätzt, vorzugsweise hin zu einem Tier, doch dagegen ist kein Kraut gewachsen!!

Auf der Schattenseite des Lebens wurde vorrangig nicht die Schönheit hervorgebracht, die sich viele erträumen werden, was mit einer großen Wahrscheinlichkeit durch die Wurzeln der Urmenschen und deren Verbindungen geschehen sein musste.

Wenn man jedoch bedenkt, dass im Laufe der vielen Jahrhunderte besonders die dunkelhäutigen Menschen aus den genannten, nichtigen Gründen in Massen gestorben sind und die Seelen zurück zu ihren Wurzeln gelangten, dann ist das natürliche Gleichgewicht im Jenseits gestört, zumal sich auf der Sonnenseite des Lebens die sogenannten Eliteklassen noch im hohen Alter ein verlängertes Leben und jugendliches Aussehen verschaffen und wenn es möglich ist, dann auch noch eine hohe Lebensqualität anstreben, obwohl die gesamten Mittel dafür anderweitig ganz dringend benötigt wurden!

Diese hohe Lebensqualität und der gehobene Lebensstandard beinhalten auch ganz hohe Gefahren, die sich daraus ergeben und auch das Wohlergehen der Menschheit betreffen.

Die Überschreitung der Norm kann kein Dauerzustand sein und so sollte der Mensch sich unverzüglich für die richtige Seite entscheiden, da die Zeit drängt! Hohe Gefahren, die von Außen kommen sind sehr viel schwerer kalkulierbar als die Gefahren, die von Innen kommen.

Doch kann man nur von Innen heraus auf das Äußere einwirken, so wie es sich auch hauptsächlich mit der bleibenden Schönheit eines Menschen verhält! Kosmetik auf biologisch sauberer, pflanzlicher Basis ist sicherlich der richtige Weg, nur man darf Pflanzen nicht mit Früchten verwechseln, die ausschließlich zum Verzehr des Menschen gedacht sind.

Es gibt auch Früchte und Pflanzen oder Kräuter, die als Rauschmittel genutzt werden. Lassen Sie doch in dieser Richtung weiter Ihre Forschungen für die Schönheit betreiben, wofür jede Frau dankbar ist, denn dann haben Sie kein Naturgesetz gebrochen und befinden sich auf der richtigen Seite, wo sich möglicherweise der Erfolg Ihrer Forschungen einstellen kann.

Natürlich müssen die Tierversuche ausgeschlossen sein, da sonst wieder der Kreislauf des Lebens, der an die Naturgesetze gebunden ist, gestört und noch unkalkulierbarer wird, was grundsätzlich für alles Leben besonders für das ungeborene, menschliche, gilt!

Ein Märchen kann für Jeden nur dann beginnen, wenn die Schönheit siegt und das kann sie nur von innen heraus.

Da ich aus den genannten Gründen nicht mehr recht an ein Märchen glauben kann, rate ich Ihnen und allen anderen dringend dafür Sorge zu tragen, dass für jeden Menschen die Möglichkeit für einen schmerzfreien und zur Abwechslung sauberen „Abgang“ Vorsorge getroffen wird. (***nicht unbedingt aktuell) 2018***)

Wahrscheinlich haben Sie und andere Kulturen dafür noch dieses Quartal Zeit***, da eine reibungslose und vor Missbrauch gesicherte Verteilung der Mittel vonstattengehen muss.

Es kann nichts Schrecklicheres geben als dass von Außen eingebrochen und gestohlen wird oder eine Übernahme der Menschheit stattfindet, wobei diese zweckentfremdet wird!

Unter meiner Führung werden vornehmlich diejenigen die Zeche auf Erden zahlen, die für diesen „Mist“ verantwortlich zu machen sind, indem stillschweigend geduldet und wissentlich zugesehen wurde, wie andere Menschen, besonders die Kinder vorsätzlich in den Tod geschickt wurden und hier auf der Sonnenseite des Lebens selbst für Reinigungsmittel und für den Tankbehälter der Kraftfahrzeuge tonnenweise Nahrungsmittel verarbeitet werden, die für andere lebensnotwendig waren.

Die Schönheit wird durch den Verzehr von Tiernahrung möglicherweise leiden, da viel tierisch hormoneller Mist mitgegessen werden wird, doch durch den Verzehr von Schlammkuchen oder Trockenfutter wird das nicht geschehen können, wobei die Dauer von Ihnen und anderen selbst bestimmt wurde und wird, wie bereits mehrfach klargelegt!

Vergessen oder verwechseln Sie und andere bei der letzten zur Verfügung stehenden Alternative nicht, dass der Kapitän das sinkende Schiff als der letzte Mensch verlässt!!!

Ursula Sabisch

 Kaiserin

PS.: Natürlich ist solch ein Schreiben nicht für zwei oder drei „verdrehte Spinner“ gedacht, sondern für diejenigen unter Ihnen, die noch bei Verstand sind.

Aus diesem Grunde muss dieses und sollten viele andere meiner Schreiben als weltweiter Verteiler genutzt werden!